KOHLEGEBRANNTE KLOSTERZIEGEL

Beim Brennen von Klosterziegeln befolgen wir die originalen, klassischen Brennverfahren. Die luftgetrockneten Ziegel werden – je nach gewünschter Farbe – liegend oder hochkant von Hand im alten Ringofen gestapelt. Danach wird die Türöffnung zugemauert und der Ofen 6-7 Tage lang von oben mit Kohle befeuert. Das Feuer bewegt sich Stunde um Stunde durch den Ofen, so dass der Kohlebrand optimal wird. Gleichzeitig wird die andere Seite des Ringofens entleert und neu beschickt, so dass er für den nächsten Brand bereit ist.

Die besondere Ästhetik des Ziegels fasziniert Architekten und Bauherren unserer Tage. In den kommenden Jahren werden wir uns daher über mehr architektonische Bauwerke aus echten handgefertigten Ziegeln freuen können. Eigentlich sollten wir unseren Vorvätern aus dem Süden für die Anregung für die soliden Ziegelhäuser und –dächer danken.

Die Traditionen Südeuropas drangen nach Norden vor. Im Laufe der Zeit entwickelten sich die vielen unterschiedlichen Formen, die wir heute noch sehen. Bei uns erfolgt die Produktion der Ziegel genau wie vor Jahrhunderten – der einzige Unterschied ist die massive Qualitätskontrolle, die unseren Kunden zusätzliche Sicherheit bietet.

Bei Reparaturen werden die glatten, kohlegebrannten Ziegel von Hand für das genau richtige Farbenspiel gemischt, so dass der Übergang von Alt zu Neu fast unsichtbar ist. Die Ziegel passen in der Regel zu Gebäuden bis in die 1960er Jahre. Falkenløwes glatte, luftgetrocknete, kohlegebrannte Ziegel werden auf einer alten Strangpresse von 1906 gepresst, die ohne Vakuum und mit einer speziellen Wassereinlage mit einem Mundstück aus Holz arbeitet.

Wir verfügen über die richtigen Voraussetzungen, Materialien und die Erfahrung, um Sie bei großen und kleinen Renovierungsprojekten zu beraten und Ihnen zur Seite zu stehen. Um das richtige Ergebnis zu erzielen, empfehlen wir unseren speziellen Nasskalkmörtel.

HIER KÖNNEN SIE INFOMATERIAL UND ANLEITUNGEN DOWNLOADEN